Fußreflexzonen-Therapie

nach den fünf Wandlungsreichen aus der Chinesischen Medizin

Hanne Marquard ist die Entwicklerin der uns heute bekannten Fußreflexzonen Therapie.(FRZ)

Sie hat ende der 50. Jahre in ihrer Praxis ausschließlich mit ihrem eigen entwickelten Konzept gearbeitet und einen enormen Erfolg dabei feststellen könne.

Bis heute arbeitet man nach der Methode von Frau Marquard.

Die Grundlage die sie durch diese Entwicklung schuf, ist ein Basis auf der weiter Richtungen entstehen konnten.

Die Wirkung dieser klassische FRZ nach Hanne Marquard, ist immer wieder erstaunlich. Der Fuß wird als Spiegelbild des Körpers angesehen.

Image

Die Erklärung der klassischen Fußreflex war bislang immer etwas unbefriedigend: „Ein Reflex ist die Antwort des Körpers auf einen Reiz“.

Damit ist noch nicht gesagt, über welche Wege der Körper diese Antwort denn gibt.
Eine Antwort, die Information läuft über die Nervenbahnen die Informationsträger sind.
Gut!

Wenn aber Patienten Schädigungen an den Nervenbahnen aufweisen wie z.b. MS, Diabetes mellitus oder Polyneuropathie.
Dann ist diese Erklärung nicht mehr ausreichend.

Bei diesen Erkrankungen sind die Nervenbahnen nachweislich beschädigt und geschädigt. Die Informationweiterleitung ist eingeschränkt. Aber es zeigte sich, dass bei der Fussreflexzonenbehandlung (FRZ) auch in diesen Fällen eine Verbesserung zu erkennen ist.

Das führt uns zu der traditionellen chinesischen Medizin (TCM),
die anhand der Meridian-Bahnen eine andere Sicht vertreten. Man spricht von Meridian-Verläufen im gesamten Körper, man kennt das von der Akupunktur.
6 Meridian-Verläufe finden sich im Fuß wieder.

Die Meridian-Behandlung ist ein Teil der chinesischen Medizin. Hier werden die Energie- bzw. Informationswege des Reizes vom Fuß zum Organ klar gezeigt.

Niere; Leber; Magen; Milz; Blase; Gallenblase-Leitbahnen oder auch Körperteile sind klar gekennzeichnet;
Nacken, Schultern, Wirbelsäule, Hüfte etc.

Es sind die Energiekanäle (Meridiane), die den gesamten Mensch durchziehen.
Sie treffen sich am Fuß auf kleinem Raum.
So kann man hier effektiv ihre Blockierungen lösen, die das Symptom im Körper hervorrufen.

Die genaue Kenntnis des Meridiansystems macht klar, dass alle Reflexzonen der Füße auf diesen Energiekanälen liegen.
Ein Beispiel,die Zone der Niere liegt auf dem Kanal der Niere.

Es ist immer wieder Überraschend wie der einzelne auf diese Sanfte und doch feste Berührung reagiert. Verspannungen lösen sich, körperliche wie seelische. Gleichzeitig bessern sich körperliche Symptome wie Kopfschmerzen Gliederschmerzen Schlaflosigkeit werden nach mehreren Sitzungen immer besser, das sind nur ein paar Beispiele.

Frage: „Ich bin aber sehr kitzelig an den Füssen, kann ich trotzdem massiert werden?“

Antwort: Diese Frage kann ich nur mit "Ja" beantworten, der erste Kontakt mit dem Fuß ist ein fester Griff der keine Wirkung auf die Rezeptoren des Kitzelns haben.
Nur in sehr selten Fällen kann ein Kitzelgefühl auftreten.

Meine Arbeit als Fussreflexzonen-Therapeutin

Ich arbeite in meiner Praxis auf eine „Meridian“ ausgelegte Fußreflexzonentherapie.

Ich verbinde die klassische Fußreflexzonentherapie nach Anne Marquard(R) mit den Lehren der „fünf Wandlungsreiche“ aus der chinesischen Medizin.

Von den zwölf Hauptkanälen in denen das Qi durch den Körper fließt, verlaufen sechs über die Füße.

Diese greife ich auf um durch die Massage direkt oder indirekt das energetische System des Menschen positiv beeinflussen zu können. Daraus ergibt sich eine sehr meditatives und entspanntes Erleben.

Ohne negative und unangenehme Nebenwirkungen, aber von
großer Wirksamkeit.

XinBao InstitutChinesische Medizin